Gotthilf Friedrich Maile

Geburtsdatum:
05.07.1900 in Fellbach, Württemberg

Todesdatum:
14.04.1940

Sterbeort:
Buchenwald

Gotthilf Maile wurde am 5. Juli 1900 in Fellbach bei Stuttgart geboren. Dort wuchs er auch auf, zusammen mit drei Geschwistern. Die Familie lebte vom Weinbau. 1921 heiratete er die sieben Jahre ältere Anna Klara Vogel gegen den Widerstand von Eltern und Schwiegereltern. Das erste gemeinsame Kind war schon ein Jahr zuvor zur Welt gekommen. Noch vier weitere Kinder wurden geboren und die Familie erlebte zunächst eine gute Zeit. Beide Eltern hatten Arbeit und zu Hause sorgte ein Kindermädchen für den Haushalt.
Die zunehmenden Geldsorgen zwangen die Familie, häufig umzuziehen in immer kleinere, einfachere Wohnungen. Gotthilf versuchte sich in verschiedenen Berufen, war als Sattler und Straßenbahnschaffner tätig.
Für die herrschende NS-Ideologie war er ein „Arbeitsscheuer“, mehrmals wurde er in Arbeitslagern interniert: zuerst in Welsheim, danach in Buttenhausen.1938 wurde er zum dritten Mal verhaftet und kam am 24.5.1938 nach Buchenwald. Dort lebte er noch beinahe zwei Jahre. Am 14.4.1940 starb er an Körper- und Kreislaufschwäche.
Ingrid Maile

Haftnummer:
3994